Stoßwellenbehandlung

Was sind Stoßwellen?

Stoßwellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen, die in der modernen Medizin unter anderem im Bereich der Schmerztherapie eingesetzt werden. Die Energie der Stoßwellen wird dabei auf die Schmerzzonen im menschlichen Körper übertragen, wo sie ihre heilende Wirkung entfalten kann. Dadurch werden die Heilungsprozesse im Körper beschleunigt, der Stoffwechsel verbessert sich, die Durchblutung wird gesteigert, geschädigtes Gewebe regeneriert und heilt aus.

Langjährige Erfahrungen belegen, dass mit Hilfe dieses innovativen Heilverfahrens krankhafte Veränderungen an Sehnen, Bändern, Kapseln, Muskeln und Knochen – die Ursache vieler Schmerzen – gezielt beseitigt werden können. Die Stoßwellenbehandlung ist eine weitgehend risiko- und nebenwirkungsfreie Methode, den Schmerz zu behandeln.

Symptome, die mit Stoßwellentherapie behandelt werden können

    • Tennis- oder Golferellbogen
    • Patellaspitzen-Syndrom (Jumpers Knee)
    • Schmerzen der Achillessehne (Oberer Fersensporn, Haglundferse)
    • Fersenschmerz (unterer Fersensporn)
    • Chronische Nackenschmerzen bei Verspannungen (Muskelhartspann)
    • Schulterschmerzen (Kalkschulter)

Wie verläuft eine Stoßwellenbehandlung?

Zuerst wird der Schmerz wird durch Tastbefund oder Stoßwellenortung lokalisiert. Auf den zu behandelnden Bereich wird ein Hautgel aufgetragen, um die Stoßwellen ohne Energieverluste weitgehend schmerzfrei in die Körper zu leiten. Die Schmerzzone wird dabei mit dem Therapiekopf umkreist, bei gleichzeitigem Einleiten der Stoßwellen.

Wie lange dauert eine Behandlung bzw. wie oft ist diese notwendig?

Die Behandlung dauert zwischen fünf und zehn Minuten, je nach Krankheitsbild. Durchschnittlich sind drei bis fünf Sitzungen im Wochenabstand erforderlich.

Wie erfolgreich ist die Behandlung durch Stoßwellen?

Über 80 Prozent der Patienten berichten bereits nach ein bis zwei Sitzungen davon, schmerzfrei zu sein oder nur noch deutlich verminderte Schmerzen zu verspüren.